Android-App: mC-LBox

[ memoCARD-Lernbox ]

 

 

START

 

Funktions-Übersicht

sogar in DIN A6

Nutzen / Anwendungen

 

 

Test- / Lizenz-Version

Muster: interaktiv

 

gratis App

 

 

 

Tipps / Erste Hilfe

Videos & FAQ

Feedbacks

News

 

 

memoPower-Shop

Gratis-Leistungen

 

 

 

Impressum

 

Die App mC-LBox bringt den bekannten Lernkarteikasten von Sebastian Leitner auf dein Android-Smartphone.

 

Du überlegst dir zu jeder präsentierten Frage zunächst die wahrscheinlich richtige Lösung. Dann vergleichst du deine Lösung mit der Musterlösung auf der Antwortkarte.

 

mC-LBox ist für alle Lerninhalte geeignet, die in Fragen und Antworten (= Lernkarten) aufgeteilt werden können.

 

Um Lerninhalte dauerhaft erinnern zu können, brauchen wir Wiederholungen. Die beste Art der Wiederholung sind praktische Anwendungen; die zweitbeste Art sind Wiederholungen mit Lernkarten:

  1. Wiederholungen mit Lernkarten haben den lernpsychologischen Vorteil, dass du die Fragen 'aus dem Kopf heraus' beantwortest, anstatt sie nochmals 'in den Kopf hinein' zu drücken.

  2. Da sich die Fragen und Antworten auf Karten befinden, kannst du sie nach 'gewusst' und nach 'noch nicht gewusst' auseinander sortieren: Gewusste Inhalte brauchst du nicht mehr so häufig zu wiederholen wie die (noch) nicht gewussten. Auf diesem Prinzip basiert der Lernkarteikasten nach Sebastian Leitner; dieses Prinzip erspart dir unnützes 'Überlernen' und unnötigen Zeitaufwand.

 

mC-LBox ist aus 3 x 3 Gründen eine besonders empfehlenswerte Lernbox-App:

  1. mC-LBox enthält bereits einige interessante Lerninhalte. Du kannst mit Hilfe der memoCARD-PC-Software aber auch eigene Lernkarten erstellen und sie dann in die mC-LBox auf dein Handy laden oder sie anderen Nutzern (kostenfrei oder kostenpflichtig) zur Verfügung stellen. - Die PC-Version zur Kartenerstellung hat einen komfortablen Funktionsumfang und ist einfach zu handhaben, siehe www.memocard.de .

  2. Die Karten dürfen nicht nur gefällig formatierte Texte enthalten, sondern auch Fotos, Grafiken, Diagramme – sogar mehrere auf jeder Kartenseite.

  3. Die Lernkarten dürfen auch Audio-Informationen enthalten: gesprochene Texte (richtige Aussprache, auswendig zu lernende Kernaussagen / Definitionen), Vogelgezwitscher, Morse-Signale, …

  4. Die Lernkartei nach Sebastian Leitner hat nur fünf Fächer; mC-LBox bietet dir sogar (bis zu) zehn Fächer.

  5. Du kannst die Zeitabstände für die Wiederholungen für jede deiner Lernkarteien individuell einstellen und sie auch später noch ändern.

  6. Unabhängig von den eingestellten Zeitintervallen für die Lernbox-Fächer kannst du die Funktion 'Blitz-Lernen' nutzen, um alle Lerninhalte insgesamt / hintereinander zu wiederholen. Das ist zum Beispiel unmittelbar vor Prüfungen sinnvoll.

  7. Du kannst den raffiniert wirkenden 'ErfolgsRevolver' aktivieren und schwierige Lerninhalte in die 'Warteschleife' schieben. Diese zwei ungewöhnlichen Zusatzfunktionen sind aus lernpsychologischen Gründen sehr wichtig. – Darüber hinaus kannst du ein akustisches und (oder) ein optische und (oder) ein haptisches Feedback aktivieren. Positive Feedbacks gelten als Lernverstärker.

  8. Du kannst dich sowohl von den A-Seiten, als auch von den B-Seiten der Lernkarten abfragen lassen. Das ist insbesondere beim Sprachenlernen nützlich.

  9. mC-LBox wurde in Kooperation mit Reinhold Vogt, einem bekannten deutschen Lerntechnik-Trainer, entwickelt. Er garantiert dir, dass diese App alle wichtigen Funktionen einer Lernbox bietet, frei von unnötigem Schnickschnack ist und einfach zu handhaben ist.

 

Screenshots von mC-LBox